0
0 ARTIKEL IM EINKAUFSWAGEN
0
0 ARTIKEL IM EINKAUFSWAGEN

AGB

Stand: 11. August 2020 

„TRAINIUM“ bezeichnet den im Folgenden beschriebenen Marktplatz für Weiterbildungen (inklusive sämtlicher Anwendungen). Der Betreiber des Marktplatzes ist die XO Projects GmbH.

Anbieter:innen von Weiterbildungen bei TRAINIUM werden im Folgenden auch “Anbieter” genannt sowie “Veranstalter” wenn es zum erfolgreichen Verkauf von Weiterbildungen kommt.

Personen, die auf dem Marktplatz Weiterbildungen suchen, werden im Folgenden “Nutzer” genannt sowie “Ticketerwerber” wenn Sie Angebote für Weiterbildungen auf dem Marktplatz käuflich erwerben.

Das Marktplatz Angebot aus bezahlten Seminaren, Trainings und Workshops zur beruflichen Weiterbildung wird im Folgenden allgemein “Weiterbildungen” genannt.

Allgemeine Bedingungen für die Nutzung von TRAINIUM

Der Marktplatz TRAINIUM ist ein Webangebot, welches aktuell via https://trainium.de sowie ggfs. weitere Subdomains erbracht wird. Weitere ergänzende Services werden unter Verwendung der Webservices Mailchimp sowie Google GSuite erbracht. 

Diese Allgemeinen Bedingungen für die Nutzung des Marktplatzes TRAINIUM regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und TRAINIUM sowie zwischen Anbietern von Weiterbildungen und TRAINIUM. Desweiteren unsere allgemeine Bedingungen und Regeln für Nutzer und Anbieter von TRAINIUM.

Die Allgemeinen Bedingungen für die Nutzung des Marktplatzes TRAINIUM und etwaige zusätzliche Bedingungen werden im Folgenden insgesamt „AGB“ genannt.

Der Vertragsschluss erfolgt mit der XO Projects GmbH, Planckstr. 13, 22765 Hamburg. Weitere Kontaktdaten, die Handelsregisterdaten sowie der Name einer vertretungsberechtigten Person der XO Projects GmbH können dem Impressum entnommen werden. 

1. Grundlagen der Nutzung von TRAINIUM

1. Die grundlegende Aufgabe des Marktplatzes TRAINIUM ist die unabhängige Vermittlung von beruflichen Weiterbildungen an Nutzer dieser. 

1.2 Konkret fokussiert sich TRAINIUM dabei auf die Vermittlung von virtuellen oder “vor Ort”-Workshops, Seminaren oder Trainings in den Themenbereichen Digital- und Kreativwirtschaft, Produktmanagement, agiles Arbeiten und New Work, Führung und Unternehmertum. (Es werden keine aufgezeichneten online Kurse angeboten.) Das Themenspektrum kann sich in Zukunft erweitern, wird aber ein B2B-Angebot bleiben.

1.3 Dabei möchte TRAINIUM dem Nutzer die Suche nach der passenden Weiterbildung so einfach wie möglich machen. Dafür sind die Kernanwendungen der TRAINIUM Website eine Freitextsuche, Filterfunktionen, die verkürzte und detaillierte Darstellung von Angeboten sowie Bewertungen von Nutzern. Der Nutzer kann die von ihm bzw. ihr ausgewählten Weiterbildungen über den TRAINIUM Marktplatz kaufen. Hierbei kommt ein Vertragsverhältnis zwisch dem Nutzer und dem Anbieter der Weiterbildung zustande, das im Folgenden im Detail beschrieben wird. Mit der Nutzung der Marktplatz Anwendungen stimmt der Nutzer den Bedingungen zur Suche und zum Kauf von Weiterbildungen zu.

1.4 Anbietern von Weiterbildungen möchte TRAINIUM einen einfachen Weg zum Vertrieb von Workshops, Seminaren und Trainings zur beruflichen Weiterbildung bieten. Dafür erstellt TRAINIUM mit Informationen des Anbieters Angebotsseiten in einem formell standardisierten Format und macht diese auf dem Marktplatz auffindbar und für Nutzer kaufbar. Mit Übermittlung seiner Angebots-Informationen an TRAINIUM stimmt der Anbieter den Bedingungen für den Vertrieb von Weiterbildungen zu.

2. Bedingungen zur Suche und zum Kauf von Weiterbildungen auf TRAINIUM

2.1 Nutzer können die Suche auf dem Marktplatz TRAINIUM kostenfrei zur Recherche nach beruflichen Weiterbildungen verwenden. 

2.2 TRAINIUM verpflichtet sich bei der Erstellung von Angebotsseiten im Namen der Anbieter und bei der Erstellung von kuratiertem Content zur Unterstützung der Suche nach Weiterbildungen die Allgemeinen Bedingungen und Regeln auf dem Marktplatz TRAINIUM nach Ziffer 4 einzuhalten.

2.3 Bei den Inhalten der Ergebnisseite(n) aus der Suche handelt es sich um verbindliche Angebote der unterschiedlichen Anbieter. Durch den Abschluss des Buchungsvorgangs nimmt der Nutzer jeweils ein Angebot zum Abschluss des Vertrages über die Nutzung der entsprechenden Weiterbildung an. Der Nutzer akzeptiert die damit verbundene Zahlungsverpflichtung durch Klicken auf das in diesem Fall angebotene Bestätigungsfeld. 

2.4 Der Ticketerwerber begleicht Rechnungen aus den abgeschlossenen Verträgen über die bei TRAINIUM angebotenen Zahlungsverfahren. Kann ein Entgelt nicht eingezogen werden, trägt der Ticketerweber alle für TRAINIUM daraus entstehenden Kosten, insbesondere Bankgebühren im Zusammenhang mit der Rückgabe von Lastschriften und vergleichbare Gebühren, in dem Umfang, wie er das Kosten auslösende Ereignis zu vertreten hat.

2.5 Nach Vertragsschluss erhält der Ticketerwerber eine Bestätigungs-E-Mail über den Abschluss des Kaufvertrages. Der Ticketerwerber ist verpflichtet, TRAINIUM zu unterrichten, wenn er diese Bestätigungs-E-Mail nicht oder nicht rechtzeitig erhalten hat. 

2.6 TRAINIUM verpflichtet sich die bei der Buchung angegebenen Daten des Ticketerwerbers ausschließlich zur Unterstützung der Erfüllung des Vertrags zu verwenden. Der Ticketerwerber stimmt zu, dass TRAINIUM seine Buchungsdaten mit dem Anbieter der erworbenen Weiterbildung teilt und dass der Anbieter ihn in Folge zur Erfüllung des Vertrags per E-Mail kontaktieren darf. Der Ticketerwerber stimmt zu, dass TRAINIUM nach Erfüllung des Vertrags via E-Mail eine Anfrage zu Bewertung der Weiterbildung an den Ticketerwerber stellen darf.

2.7 Es steht TRAINIUM frei, Rechnungen und Zahlungserinnerungen ausschließlich auf elektronischem Weg zu übermitteln.

3. Bedingungen für den Vertrieb von Weiterbildungen

3.1 TRAINIUM ermöglicht Anbietern, ihre Weiterbildungen in einem dafür vorgesehenen, standardisierten Format Nutzern zu präsentieren. Der Anbieter gibt damit ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags ab. Der Nutzer nimmt sein Angebot für den Abschluss eines Kaufvertrages an, indem er in der jeweiligen Bestellmaske auf den entsprechenden Button klickt. Die wirksame Annahme des Angebots durch den Ticketerwerber setzt voraus, dass der Ticketerwerber in der Bestellmaske alle erforderlichen Felder ausgefüllt hat. 

3.2 Die vertragliche Bindung in Bezug auf die Weiterbildung und den Verkauf bzw. Kauf der Tickets kommt zwischen Veranstalter und Ticketerwerber zustande. TRAINIUM handelt insoweit ausschließlich als gewerblicher Vertreter bzw. als Vermittler, der im Namen und auf Rechnung des Anbieters handelt und in dessen Auftrag den Kaufvertrag abwickelt. Aus diesem Grund haftet TRAINIUM auch insbesondere nicht für eine Insolvenz des Anbieters oder den Ausfall einer Veranstaltung.

3.3 Der Anbieter beauftragt und bevollmächtigt TRAINIUM hiermit, für die Dauer der Laufzeit dieses Vertrages als Vertreter im Namen und für die Rechnung des Anbieters, den Kauf von Tickets über TRAINIUM zu vermitteln, den Zahlungsverkehr mit den Ticketerwerbern bzw. deren jeweiligen Kreditinstituten abzuwickeln und Kaufbestätigungen an die Teilnehmer zu versenden. Die Abführung der Umsatzsteuer oder sonstiger anfallender Steuern aus Ticketverkäufen obliegt dem Veranstalter.

3.4 Der Anbieter nutzt die zur Verfügung gestellten Nutzerdaten der Ticketerwerber ausschließlich zur Erfüllung von zustande gekommenen Verträgen.

3.5 Inhalte der Angebote

a) Die Informationen über die jeweilige Weiterbildung, den Veranstaltungsort, die individuellen Stornierungsbedingungen für Ticketerwerber und der Ticketpreis richten sich nach den Angaben, die der jeweilige Anbieter bei der Erstellung des Angebots bei TRAINIUM gemacht hat. TRAINIUM überprüft alle Inhalte vor Veröffentlichung, die Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben liegt aber allein beim Anbieter.

b) Der Anbieter trägt die volle Verantwortung für die Erfüllung der Vertragsbestandteile – allem voran die Durchführung der im Angebot beschriebenen Weiterbildung zum vereinbarten Zeitpunkt und Ort (physisch oder virtuell).

c) Der Veranstalter ist verpflichtet, Ticketerwerber auf ein eventuell bestehendes Widerrufs- bzw. Rückgaberecht hinzuweisen und entsprechend ordnungsgemäß zu belehren. Wird eine über TRAINIUM verkaufte Weiterbildung abgesagt oder hinsichtlich Datum, Uhrzeit, Veranstaltungsort oder im Hinblick auf andere wesentliche Faktoren geändert, teilt das der Veranstalter unverzüglich nach Kenntniserlangung den Ticketerwerbern und TRAINIUM mit.

3.6 TRAINIUM verändert die erstellten Angebotsinhalte nur insofern, dass Schreibfehler korrigiert werden und Bewertungen von Nutzern ergänzt. Die Bewertungen von Nutzern werden nach jeder durchgeführten Weiterbildung teilanonymisiert eingeholt und ordnungsgemäß ausgewertet. Sollten inhaltliche Adaptionen für den Vertrieb hilfreich sein, macht TRAINIUM diesbezügliche Vorschläge und holt die Freigabe dafür beim jeweiligen Anbieter ein.

3.7 Rückabwicklung 

a) Wird eine Weiterbildung abgesagt oder wird bzw. werden Tickets aufgrund einer sonstigen Veranstaltungsänderung vom Ticketerwerber berechtigterweise zurückgegeben, beauftragt der Veranstalter TRAINIUM die für diese Veranstaltung von dem Ticketerwerber für den Erwerb seiner bzw. seines Tickets bereits gezahlten Gelder an den Ticketerwerber innerhalb von vierzehn (14) Tagen zurückzuzahlen. Der Veranstalter bevollmächtigt TRAINIUM insoweit, die an die Ticketerwerber zurückzuzahlenden Gelder an diese im Namen und auf Rechnung des Veranstalters wieder zurückzuzahlen. Für die Abwicklung der Rückerstattung gemäß hat der Veranstalter eine Stornogebühr in Höhe von ein (1) Prozent pro Ticket an TRAINIUM zu zahlen. Nach der erfolgten Abwicklung erhält der Veranstalter eine Abrechnung über die zu zahlenden Gebühren, spätestens jedoch ein (1) Jahr nach dem ursprünglich festgelegten Termin der Veranstaltung. 

b) TRAINIUM verpflichtet sich, namens und im Auftrag des Veranstalters die Rückabwicklung bei Widerruf eines Ticketkaufes für die auf TRAINIUM getätigten Ticketkäufe durchzuführen, wenn

  • TRAINIUM dazu gesetzlich verpflichtet ist; oder
  • der Veranstalter dies wünscht oder gestattet.

Der Veranstalter bevollmächtigt TRAINIUM insoweit, die von Ticketerwerbern jeweils erhaltenen Gelder für die Tickets an diese im Namen und auf Rechnung des Veranstalters wieder zurückzuzahlen. Für die Abwicklung der Rückerstattung hat der Veranstalter eine Stornogebühr in Höhe von ein ein Prozent pro Ticket an TRAINIUM zu zahlen. Nach der erfolgten Abwicklung erhält der Veranstalter eine Abrechnung über die zu zahlenden Gebühren, spätestens jedoch ein ein Jahr nach dem ursprünglich festgelegten Termin der Veranstaltung.

3.8 Besteht der Verdacht, dass TRAINIUM durch den Veranstalter missbräuchlich genutzt wird, behält sich TRAINIUM das Recht vor, das Angebot/ die Angebote des Anbieters zu deaktivieren und den Ticketverkauf zu unterbinden. Ein Verdacht auf missbräuchliche Nutzung liegt insbesondere dann vor, wenn

  • im Vorfeld der Weiterbildung bekannt wird, dass die Veranstaltung nicht oder nicht so wie gegenüber den Ticketerwerbern verlautbart stattfinden soll;
  • gesetzwidrige oder sittenwidrige Veranstaltungen durchgeführt werden sollen;
  • die Rückbuchungsquote für diese Veranstaltung überdurchschnittlich hoch ist; oder
  • Informationen vorliegen, die den Schluss zulassen, dass der Veranstalter nicht berechtigt ist, Tickets für die jeweilige Veranstaltung zum Verkauf anzubieten.

Kann der Verdacht nach dreißig (30) Tagen nicht ausgeräumt werden, behält sich TRAINIUM das Recht vor, eine Rückabwicklung vorzunehmen und den Ticketerwerbern die Gelder für die jeweiligen Tickets zurückzuzahlen.

3.9 Zahlungen und Entgelte

a) TRAINIUM erhält vom Veranstalter eine Vermittlungsprovision und Ticketing-Gebühr von in Summe fünf (5) Prozent vom Bruttoumsatz jeder über den Marktplatz vermittelten Weiterbildung. 

b) Die Kosten für den Zahlungsdienstleister (derzeit wahlweise Stripe oder Paypal) bei der Abwicklung der Transaktion sind in der Vermittlungsprovision und Ticketing Gebühr inklusive. 

c) Aufgrund des Betrugsschutzsystems von … ist es möglich, dass Zahlungen in Ausnahmefällen durch dritte Zahlungsanbieter/Banken oder durch die Bank des Ticketerwerbers nicht akzeptiert werden. 

d) Der Zahlungsdienstleister … verfügt über die in Deutschland gültigen Einlagensicherungsfonds. TRAINIUM übernimmt jedoch keine Verantwortung für ungewöhnliche Umstände, wie die Insolvenz der verwendeten Kreditinstitute. In einem solchen Falle haftet der Veranstalter für etwaige Verluste von noch nicht abgewickelten Zahlungen für Tickets.

e) Gelangt eine Weiterbildung aus Gründen, die nicht TRAINIUM zu vertreten hat, nicht zur Durchführung, so werden die Entgelte für Vermittlung und Ticketing trotzdem fällig.

3.10 TRAINIUM überweist das gemäß Ziffer 3.9 eingezogene Geld unter Abzug des an TRAINIUM nach Ziffer 3.7 zu zahlenden Entgelts und unter Abzug etwaiger Stornogebühren in der Regel jeweils bis zum 10. Tag des Folgemonats des festgelegten Termins der Weiterbildung. TRAINIUM behält sich vor, von dieser Regel abzuweichen und die Einnahmen länger einzubehalten, wenn ein Verdacht hinsichtlich eines Missbrauchs besteht. Die Überweisung der weiterzuleitenden Beträge erfolgt auf die Bankverbindung, die der Anbieter TRAINIUM mitteilt. Nach Überweisung der Beträge auf diese Bankverbindung ist der Vertrag von Seiten TRAINIUM erfüllt. Der Veranstalter ist verpflichtet, Einwendungen gegen die von TRAINIUM gestellten Abrechnungen unverzüglich, spätestens jedoch vier (4) Wochen nach der Abrechnung geltend zu machen. Andernfalls gilt die Abrechnung als genehmigt.

4. Allgemeine Bedingungen und Regeln auf dem Marktplatz TRAINIUM

4.1 TRAINIUM übernimmt keine Verantwortung für die von Anbietern bereitgestellten Inhalte, Daten und/oder Informationen sowie für Inhalte auf verlinkten externen Websites, aber verpflichtet sich, bei Verstössen gegen die folgenden Regeln geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

4.2 Alle Ersteller von Inhalten (Angebote, kuratierter Content) verpflichten sich bei der Nutzung von TRAINIUM geltendes Recht sowie alle Rechte Dritter zu beachten. Folgendes ist untersagt:

  • Verwendung beleidigender oder verleumderischer Inhalte, unabhängig davon, ob diese Inhalte Nutzer, TRAINIUM Mitarbeiter oder andere Personen oder Unternehmen betreffen;
  • Verwendung pornografischer, sexistischer, diskriminierender, gewaltverherrlichender, missbräuchlicher, sittenwidriger oder Jugendschutzgesetze verletzende Inhalte und Kommunikation, Angebot und/oder Vertrieb von pornografischen, gewaltverherrlichenden, missbräuchlichen, sittenwidrigen oder Jugendschutzgesetze verletzende Waren oder Dienstleistungen;
  • Belästigungen der Ticketerwerber, insbesondere durch Spam (vgl. § 7 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb – UWG);
  • Verwendung von gesetzlich (z. B. durch das Urheber-, Marken-, Patent-, Geschmacksmuster- oder Gebrauchsmusterrecht) geschützten Inhalten, ohne dazu berechtigt zu sein, oder Bewerbung, Angebot und/oder Vertrieb von gesetzlich geschützten Dienstleistungen, ebenfalls ohne dazu berechtigt zu sein

4.3 Anbieter und Nutzer verpflichten sich Inhalte (mit Ausnahme der eigenen) des TRAINIUM Marktplatzes nicht zu kopieren oder weiterzuverbreiten, außer diese Verbreitung und öffentliche Wiedergabe ist im Rahmen der jeweiligen TRAINIUM Anwendung vorgesehen oder der Eigentümer hat der Verbreitung und öffentlichen Wiedergabe zugestimmt.

4.4 Nutzer von TRAINIUM verpflichten sich, Handlungen zu unterlassen, die darauf abzielen, die Funktionalität der TRAINIUM Infrastruktur zu beeinträchtigen, insbesondere diese übermäßig zu belasten.

4.5 Beschwerden

a) Soweit ein Anbieter oder Nutzer eine gesetzes- oder vertragswidrige Benutzung der Marktplatz Websites bemerkt, wird er gebeten, diese unter sonicht@trainium.de zu melden.

b) Etwaige Beschwerden von Anbietern gegenüber TRAINIUM sind per Mail an sonicht@trainium.de zu richten. TRAINIUM wird die Beschwerden prüfen und den jeweiligen Anbieter über das Ergebnis informieren. TRAINIUM strebt dabei grundsätzlich eine außergerichtliche Einigung an und ist bereit, mit, bei der Handelskammer Hamburg registrierten, Mediatoren eine außergerichtliche Einigung herbeizuführen.

5. Änderung der Leistungen sowie der AGB

5.1 TRAINIUM behält sich vor, die auf den TRAINIUM Websites angebotenen Leistungen zu ändern oder abweichende Leistungen anzubieten, außer dies ist für den Anbieter und/ oder Nutzer nicht zumutbar.

5.2 Änderungen mit lediglich unwesentlichem Einfluss auf die Funktionen von TRAINIUM stellen keine Leistungsänderungen im Sinne dieser Ziffer dar. Dies gilt insbesondere für Änderungen graphischer Art und die Änderung der Anordnung von Funktionen.

5.3 TRAINIUM behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, das ist für den  Anbieter oder Nutzer nicht zumutbar. TRAINIUM wird Anbieter und Nutzer über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Anbieter oder Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von sechs (6) Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Nutzer angenommen.

6. Widerruf

Der Anbieter kann seine Zustimmung zu den Bedingungen für den Vertrieb von Weiterbildungen innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

XO Projects GmbH, Planckstr. 13, 22765 Hamburg

E-Mail: info@trainium.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs löscht TRAINIUM die Angebote des Anbieters vom Marktplatz. Verträge mit Ticketerwerbern, die bis zur Wirksamkeit des Widerrufs zustande gekommen, aber ggf. noch nicht erfüllt worden sind, müssen erfüllt oder auf eigenen Kosten storniert werden.